Vorwissenschaftliche Arbeiten

Informationen zu Praktikumsplätzen und Masterarbeiten

Früh am Morgen macht sich Julia auf zu „ihren“ Murmeltieren. Die Uni-Studentin und Praktikantin des Nationalparks Gesäuse wird im Sommer die Murmeltierpopulation unter die Lupe nehmen. Regelmäßige Bestandszählungen gehören zu den Aufgaben der Nationalparkforschung und dabei wird Julia heuer mithelfen. „Ich benötige für mein Masterstudium Praktikumsstunden und habe hier die Möglichkeit für eine spannende Freilandarbeit gefunden, bei der ich praktische Erfahrung sammeln kann“, sagt sie. Dann blickt sie wieder durch ihr Fernglas, damit ihr ja keines der Murmeltiere entgeht. Unterstützt wird die Studentin von den Jägern und dem wissenschaftlichen Team des Nationalparks Gesäuse. Sie kennen die Murmeltierbaue aus den vergangenen Jahren und schulen Julia in der Zählmethodik und dem oft nicht einfachen Gelände ein.

Der Nationalpark Gesäuse bietet StudentInnen die Möglichkeit ihr Praktikum im Nationalpark Gesäuse zu absolvieren sowie ihre Masterarbeit oder Dissertation hier zu schreiben. „Wer die Forschungsfelder des Nationalparks kennt und selbst Motivation und eine spannende Idee mitbringt, hat perfekte Voraussetzungen, um im Nationalpark vorwissenschaftlich arbeiten zu können“, sagt Alexander Maringer, der Julia bei ihrem Murmeltier-Praktikum betreut. Gefordert sind dabei Grundkenntnisse des Nationalparks, eine wissenschaftliche Betreuung an einer Uni oder Fachhochschule und ein relevantes Forschungsthema.

Wie finde ich ein Thema?

Auf unserer Seite der aktuellen Ausschreibungen werden von Zeit zu Zeit ebenfalls Praktikumsplätze angekündigt. Allen Interessierten empfehlen wir bis Jahresende eine erste Kontaktaufnahme, um Arbeiten für das Folgejahr besser planen zu können.

Wer betreut mich?

Die fachliche Betreuung erfolgt bei Pflichtpraktika und Abschlussarbeiten durch eine befugte Person auf der jeweiligen Universität oder Fachhochschule. Die Wissenschaftler des Nationalparks stehen bei der Diskussion der Fragestellung und der örtlichen Gegebenheiten zur Verfügung und betreuen vor Ort. Der Nationalpark Gesäuse übernimmt von Fall zu Fall anfallende Kosten bzw. bietet einen Kostenersatz für die Arbeiten.

Kontakt zum Fachbereich Naturschutz, Naturraum & Forschung

daniel.kreiner@nationalpark.co.at | +43 3613 21000 30
alexander.maringer@nationalpark.co.at | +43 3613 21000 31