2007 - Die Geschichte der Almen und Halten im Gesäusetal

Die Geschichte heute nicht mehr genutzter Almen und Halten im Gesäuse wird in dieser Arbeit behandelt.

Die Geschichte heute nicht mehr genutzter Almen und Halten im Gesäuse wird in dieser Arbeit behandelt.

Autor(en): Hasitschka J.

Im Talboden zwischen Gesäuse-Eingang bis Gstatterboden sind die Relikte ehemaliger Weide- und Grünlandnutzung heute kaum mehr zu finden, obwohl sie vor vierzig Jahren das Landschaftsbild entscheidend geprägt haben.
Angefangen von „almwirtschaftlicher" Nutzung, über die Bewirtschaftung durch die Bahnwärter der ÖBB, bis hin zum Wiederaufforsten durch die Steiermärkischen Landesforste in den späten 1960iger Jahren spannt sich der Bogen. Dokumentiert wird dies durch alte Katasterkarten, Forsteinrichtungen, Luftbilder und Panoramaaufnahmen, ergänzt durch aktuelle Fotos aus dem Jahr 2007.



Berichte und Veröffentlichung

Hasitschka J. (2007): Die Geschichte der Almen und Halten im Gesäusetal. Im Auftrag der Nationalpark Gesäuse GmbH. Weng, 27 S.

An Adobe Acrobat fileHasitschka_2007_Die_Geschichte_der_Almen_und_Halten_im_Gesaeusetal
6.67 MB