Bildung, Tourismus & Regionalentwicklung

2011 - ECONNECT - Lebensräume Vernetzen, Menschen Verbinden

Dieser Bericht stellt die Einzelprojekte des Projektes ECONNECT vor.Im Rahmen des ECONNECT Projektes wurden zahlreiche Projektideen in einem umfassenden Einbindungsprozess aller Interessierten geboren. In einem Auswahlprozess wurden vier Einzelprojekte erwählt. Die Auswahl konzentrierte sich auf Ideen aus der Arbeitsgruppe "Wald". Die ausgewählten Projekte werden in diesem Bericht genauer erläutert.

2011 - Bericht Schutzmaßnahmen für den Weißrückenspecht - Vorarbeiten in der Pilotregion von Econnect

Der Weißrückenspecht hat hohe Habitatansprüche - die Pilotregion von ECONNECT bietet das Potential an vernetzten, geeigneten Lebensräumen für diese Art.Ein vorrangiges Ziel des vorliegenden Teilprojektes war die Entwicklung und Beschreibung eines gemeinsamen Weges der Großgrundbesitzer (Österreichische Bundesforste AG, Steiermärkischen Landesforste, Land- und Forstwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien) in der Pilotregion und Rahmenbedingungen für ein „lebendiges“ Netzwerk zum Weißrückenspecht abzuklären. Darauf aufbauend können in Folge konkrete Umsetzungsmaßnahmen auf der Fläche getroffen werden.

2010 - Besuchermanagement in Nationalparks - Ansatz zur Lösung des Spannungsfeldes zwischen Tourismus und Naturschutz am Beispiel der Nationalparks Donau-Auen und Gesäuse

Aufbau der Tourismuspläne.Das zentrale Forschungsproblem dieser Bachelorarbeit handelt davon, verschiedene Maßnahmen des Besuchermanagements aufzuzeigen und zu beleuchten, die speziell auf die Form des Tourismus in Nationalparks abgestimmt sind. Dafür ist es unumgänglich, die Rolle und das Wesen dieses Tourismus zu verstehen, sowie die besonderen Rahmenbedingungen des Naturschutzes in Nationalparks zu beschreiben.

2009 - A5 Managementplan Besucherlenkung

Schneeschuhwandern im Gesäuse - eine gute Methode um den Nationalpark im Winter kennen zu lernen.Die spektakulären Gesäuseberge sind ein traditionelles Wander- und Klettergebiet, das viele Touristen anzieht. Gerade seit der Ausweisung des Nationalparks Gesäuse kommt es zu einer verstärkten Werbung und Bekanntheitsgrad, so dass ein zunehmender Druck auf sensible Arten und Lebensräume zu erwarten ist.

2008 - Professional Park Ranger Service in Austria

Umweltvermittlung ist ein wichtiger Aufgabenbereich der Ranger im Nationalpark Gesäuse.Im Rahmen dieser Arbeit wurden die unterschiedlichen Ausbildungen und Arbeitsbedingungen der österreichischen Ranger untersucht und somit eine Grundlage für ein einheitliches Berufsbild "Ranger" erarbeitet. Gegenwärtig setzt der Nationalpark Gesäuse diesen bundeseinheitlichen Standard in die Praxis um.