Das geschriebene Wort - GEO Tag im Nationalpark Gesäuse

Wie gelingt dem Nationalpark Gesäuse ein 200 Seiten starkes Buch über seine geschützten Tiere, Pflanzen und Lebensräume?

Ein großer Teil der Arbeit, die die Seiten des neuen Bandes der Schriftenreihe füllen, liegt bei den Forscherinnen und Forschern, die im Freiland unterwegs sind. Neben der laufenden Auftragsforschung lädt der Nationalpark einmal im Jahr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ein, einen Lebensraum fächerübergreifend erkunden. Beim 12. GEO-Tag der Natur stand diesmal der höchste Gesäusegipfel, das Hochtor mit 2.369 m, im Mittelpunkt. 25 Biologinnen und Biologen bewiesen ausgesprochene Trittsicherheit und kartierten am Josefinensteig botanische Raritäten, einzigartige Käfer und vieles Anderes. Der Steig von der Hesshütte zum Gipfel gilt als „leichte Kletterroute“ und ist wohl kein selbstverständlicher Arbeitsplatz. „Jedes Jahr nehmen Forscher unentgeltlich am GEO-Tag der Natur teil und leisten – wie heuer auch wieder – großartige Arbeit“, freut sich Daniel Kreiner vom Nationalpark Gesäuse über die Veranstaltung.

Die Forschungsergebnisse erscheinen regelmäßig in der populärwissenschaftlich gehaltenen „Schriftenreihe des Nationalparks Gesäuse“ – aktuell im Band 13, der von gefährdeten Arten und Lebensräumen der Natura-2000-Gebiete in den steirischen Kalkalpen handelt. Aus dem Gesäuse ist erstmals eine flächendeckende Karte der Lebensräume im Gebiet beigelegt.

Ein zweiter Teil ist immer dem GEO-Tag der Natur gewidmet und handelt im nun erschienen Band von den untersuchten Artengruppen, wie Spinnen, Käfern, Stelzmücken, Fledermäusen und anderen Säugern. Der Hartelsgraben, ein wunderschöner naturnaher Schluchtlebensraum, stand hier im Mittelpunkt der Untersuchungen.

Die Ergebnisse des heurigen GEO-Tages der Natur erscheinen in einem der folgenden Bände der Schriftenreihe. Davon wird es noch viele geben, denn die Forscherinnen und Forscher wollen nicht nur an ihrem Arbeitsplatz hoch hinaus, sondern haben sich auch für die Publikation der Ergebnisse große Ziele gesteckt.

Rückfragehinweis:
Mag. Alexander Maringer, Nationalpark Gesäuse +43 664 8252314


Titelseite des 13. Bandes der Schriftenreihe
FORMAT :1402 x 1388  px 
GrÖße        :699.89 kB