Eröffnung der neuen Ausstellung „Die Planspitze – Berg der Gegensätze“

Am 01. Mai wurde im Nationalpark-Pavillon in Gstatterboden unter Beisein von Nationalratsabgeordnetem Mario Lindner feierlich die neue Dauerausstellung des Nationalparks Gesäuse eröffnet. Unter dem Titel „DIE PLANSPITZE – BERG DER GEGENSÄTZE“ ist dieses Gstatterboden so mächtig überragende Bergmassiv die neue Hauptdarstellerin in dieser beeindruckenden Installation. 

Als BesucherIn kann man nun diesen Berg stellvertretend für die faszinierende Bergkulisse der Hochtor-Gruppe hautnah erleben und gedanklich vom Wasserspiegel der sausenden Enns senkrecht in ihre schwindelnden Höhen aufsteigen. Den Gast erwartet dabei ein Raumerlebnis von besonderer Qualität. Es gilt, den Nationalpark Gesäuse mit all seinen seltenen Arten zu erforschen, die den hier herrschenden extremen Wetterbedingungen trotzen, wie etwa der „Zierlichen Federnelke“, dem „Flussuferläufer“ oder gar dem einzigartigen „Nördlichen Riesenauge“. Neben den Eindrücke aus einer spektakulären Berglandschaft erhält man auch die Möglichkeite einer Zeitreise zurück in die Vergangenheit und kann anhand von alten Bilddokumenten und Geschichten aus dem Gesäuse der letzten 200 Jahre die rauhe Lebnswirklichkeit und den Alltag auch der hier lebenden Menschen nachvollziehen.

Der Berg und seine unterschiedlichen Gesichter stehen stellvertretend für den Nationalpark Gesäuse. Die Ausstellung versucht nicht, die Natur nachzubauen, sondern fängt den „Geist des Ortes“ ein. Die Planspitze, der Berg mit den zwei Gesichtern: „Lebensfeindlich und doch belebt, abweisend und doch erwanderbar, unverrückbar und doch zerbrechlich.“

Für die Ausstellungsplanung zeichnete die Linzer Firma „Monte Projects“ – Prof. Peter Felzmann verantwortlich, die u.a. durch die „Regula Benedicti“ (Spiegelraum) im Museum des Stifts Admont bekannt ist, sowie für die letztjährige oberösterreichische Landesausstellung „Mensch und Pferd“. Die notwendigen Umbauarbeiten wurden größtenteils von regionalen Betrieben durchgeführt.

Gleichzeitig wurde in dem ebenfalls in Gstatterboden befindlichen „Galerie in der Alten Sägehalle“ Sonderausstellung in der alten Sägehalle eine kleine Sonderausstellung unter dem Titel „Faszination Planspitze“ eröffnet, die bis Ende Oktober 2018 kostenfrei zu besichtigen ist. Schon früh begannen Wanderer aus unterschiedlichen Winkeln und mit unterschiedlichen Techniken die Planspitze auf Papier, Leinwand oder Film zu bannen. Zu sehen sind eine kleine Auswahl von Bildern und Postern.



Öffnungszeiten Infostelle Gstatterboden und Ausstellung:

Nationalpark Pavillon Gstatterboden

Anfang Mai – Ende Oktober

Täglich von 10:00 - 18:00 Uhr           Eintritt frei!



Allgemeine Presseanfragen:
Isabella Mitterböck, Tel. 0664/34 65 629

Die Fotos können in hoher Auflösung von www.nationalpark.co.at/de/presse heruntergeladen werden. Verwendung ausschließlich für Berichte im Zusammenhang mit dieser Presseinformation und unter Anführung der Bildrechte. Jede weitere Nutzung des Bildmaterials bedarf der Zustimmung der Nationalpark Gesäuse GmbH.

 

 

 


Eröffnung der neuen Ausstellung - Gegensätze
FORMAT :4896 x 2362  px 
GrÖße        :3.84 MB

Eröffnung der neuen Ausstellung - Adler
FORMAT :4000 x 3000  px 
GrÖße        :4.87 MB

Eröffnung der neuen Ausstellung - Kramerladl 01
FORMAT :4000 x 3000  px 
GrÖße        :4.27 MB

Eröffnung der neuen Ausstellung - Kramerladl 03
FORMAT :4000 x 3000  px 
GrÖße        :4.70 MB