Die Höhle der vergessenen Träume


Sensationeller 3D-Film von Werner Herzog

Die Höhle der vergessenen Träume – eine Expedition in die Urzeit

Ob der südamerikanische Urwald, die Antarktis, Alaska oder Tibet – der deutsche Filmregisseur Werner Herzog hat seit jeher in seinen Spiel- und Dokumentarfilmen eine Vorliebe für ungewöhnliche Orte dieser Welt entwickelt. Und einen ebenso ungewöhnlichen Ort hat sich der Nationalpark Gesäuse ausgesucht, um diesen grandiosen Dokumentarfilm zu präsentieren, nämlich die Odelsteinhöhle in Johnsbach!

Über 20.000 Jahre war die Chauvet-Höhle in Frankreich von einem Felssturz versiegelt und mit ihr kristallverkrustete Innenräume von der Größe eines Fußballfelds. 1994 entdeckten Forscher  die Grotten und fanden darin hunderte von unberührten Gemälden, deren spektakuläre Darstellungen über 30.000 Jahre alt sind. Seither haben nur wenige Menschen Zugang zur Chauvet-Höhle erhalten, bis Werner Herzog die Räume betreten durfte. Mit seinen spektakulären 3D-Aufnahmen fängt Herzog die Magie und Schönheit eines der ehrfurchtgebietendsten Orte auf Erden ein und führt uns zurück in die Urzeit.

Das Filmteam war auf vier Personen und die Drehzeit auf sechs Tage zu je vier Stunden beschränkt. Während des Höhlenrundgangs klebt die Kamera minutenlang an den Wänden, fasziniert von den uralten Darstellungen von Höhlenbären, Mammuts, Nashörnern, Pferden oder Eiszeitlöwen – es sind vor allem beeindruckende Abbildungen der Tierwelt, die die Wände der Höhle im südfranzösischen Tal der Ardèche zieren und die auf den Gewölben eine ungemeine Plastizität entwickeln – der Hauptgrund, diesen Film im 3D-Format zu drehen. Diese Zeugnisse dieser längst vergangenen Zeit erzeugen bei Regisseur Werner Herzog allerlei Assoziationsanstöße: „In der Höhle gibt es dramatische Ausbuchtungen, Hänge und Nischen, die sich die Künstler damals zunutze gemacht haben. Werden wir je in der Lage sein, die Visionen dieser Künstler über eine derart große Zeitspanne hinweg zu erfassen?“

Termin: Dienstag, 08. Oktober 2013, 15:00 Uhr, Gasthof Kölblwirt in Johnsbach (Gemeinsamer Anmarsch zur Odelsteinhöhle, festes Schuhwerk notwendig, da alpiner Zustieg).


EINTRITT FREI!

Zum Ausklang dieses erlebnisreichen Höhlentages wird um 19:00 Uhr beim Gasthof Kölblwirt in Johnsbach das neue Buch „Höhlen im Hochtor“ präsentiert. Dabei berichtet der Autor Eckart Herrmann aus erster Hand von den Ergebnissen 10-jähriger Forschung in mehreren hundert Gesäuse-Höhlen und seinen Erfahrungen bei den jährlich stattfindenden Speläo Alpin Wochen im Gesäuse!

 
Anmeldung und Buchbestellung: Infobüro Admont, Tel: +43 3613 21160 20
www.nationalpark.co.at

Mehr Infos zum Film: www.hoehledervergessenentraeume.de




Höhlenforscher © Tamara Höbinger
FORMAT :800 x 600  px 
GrÖße        :177.99 kB


Höhlenforscher © Eckart Herrmann
FORMAT :533 x 800  px 
GrÖße        :179.18 kB