Naturfotofestival in Lünen



Zum 21. Mal fand am vergangenen Wochenende in Lünen/Deutschland das Internationale Naturfotofestival der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT)statt. Das anspruchsvolle Programm zog auch diesmal wieder viele Tausend Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt zum wohl renommiertesten Festival dieser Art in Europa an. Heuer mit dabei waren auch die österreichischen Nationalparks (Nationalparks Austria), die gemeinsam mit dem Verein für Tier- und Naturfotografie Österreichs (VTNÖ) eine einzigartige Fotoausstellung zu den sechs heimischen Nationalparks präsentierten. Die aus einem vereinsinternen Wettbewerb hervorgegangenen Siegerbilder präsentierten somit auf phantastische Weise die naturräumlichen Besonderheiten dieser Schutzgebiete und fanden begeisterten Zuspruch bei den vielen Festivalbesuchern. Von herausragenden Tierfotografien über stimmungsvolle Porträts der einzelnen landschaftlichen Besonderheiten bis hin zu den filigranen Kostbarkeiten der Pflanzenwelt reicht dabei das Spektrum der ausgewählten Fotografien und vermitteln ein regelrechtes „Best of“ heimischer Naturjuwelen.

In einer eigens adaptierten Rundhalle wurden insgesamt rund 500 Fotografien internationaler Naturfoto-Verbände sowie viele Einzel-Ausstellungen von Naturfotografen gezeigt. Große Namen der internationalen Naturfoto-Szene wie Jim Brandenburg aus den USA, Sandra Bartocha aus Deutschland oder Pål Hermansen aus Norwegen waren dabei ebenso vertreten wie weitere große Naturfoto-Verbände der Schweiz, Italiens und Belgiens sowie der ILCP – International League of Conservation Photography und der IFWP – International Federation of Wildlife Photography.
Neben hochkarätigen Live-Vorträgen nationaler und internationaler Naturfotografen, Seminaren und Ausstellungen boten Produktpräsentationen und Workshops reichlich Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigten neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. Ein großer Fotomarkt informierte über Neuheiten und Bewährtes im Bereich der Fototechnik. Für die österreichischen Nationalparks war das Festival mit über 4.000 Besucherinnen und Besuchern ein voller Erfolg, denn es boten sich trotz Professionalität und internationalem Flair auch reichlich Möglichkeiten, um in entspannter, familiärer Atmosphäre zahlreichen Interessierten die Besonderheiten der heimischen Nationalparks näher zu bringen sowie neue Kontakte zu knüpfen. 
Die nächste Möglichkeit, um die mit 42 großformatigen Fotografien auch vom Ausmaß her eindrucksvolle Ausstellung der heimischen Nationalparks zu besuchen, bietet sich am 16. und 17. November bei der Photo+Adventure Messe in Wien sowie vom 11. bis 12. Dezember bei der Jahreskonferenz von Nationalparks Austria auf Schloss Röthelstein in Admont.



Naturfotofestival
FORMAT :1772 x 1181  px 
GrÖße        :346.80 kB


Naturfotofestival
FORMAT :1772 x 1181  px 
GrÖße        :516.95 kB