Grabnerhof-Schüler/innen als „Nationalpark-Worker“

Auch wenn in einem Nationalpark das Motto „Natur Natur sein lassen" zumeist im Vordergrund steht, gibt es dennoch eine Menge an Arbeiten und Aufgaben, die es für die Mitarbeiter/innen der Nationalpark-Verwaltung zu bewältigen gilt. Denn neben Naturschutz und Forschung sind auch die Erlebbarkeit sowie die Bildung wichtige Zielsetzungen, die beispielsweise durch Weganlagen und Steige, Themenwege oder Besucherzentren erreicht werden.

Deshalb war es eine große Hilfestellung, als vergangene Woche Schüler/innen des 2. Jahrganges der Landwirtschaftlichen Fachschule Grabnerhof im Zuge eines Projektes eine Woche lang im Nationalpark Gesäuse ihre Arbeitskraft zum Einsatz brachten. Gefragt waren vor allem Teamwork, handwerkliches Geschick, Organisationstalent und Zeitmanagement. Die in vier Gruppen aufgeteilten Schüler und Schülerinnen der Nationalpark-Partnerschule widmeten sich während dieser fünf Tage beispielsweise der Wanderwegsanierung im Rahmen der Aktion „Sichere Wege" auf das Buchsteinhaus sowie der Errichtung eines Buswartehäuschens in Gstatterboden. Ein großes Projekt, die Stegsanierung im Verlauf des Themenweges „Lettmair Au" wurde ebenso begonnen, wie etwa die Mitwirkung bei der waldbaulichen Optimierung eines Auerwild-Habitats. Auch eine kurze Einschulung in das Themengebiet „Gefahrenbäume & Baumpflege" stand am Programm.

Die Jugendlichen, die während ihrer Arbeiten von Fachlehrern bzw. den Mitarbeitern der Steiermärkischen Landesforste und des Nationalparks Gesäuse betreut wurden, waren mit viel Engagement am Werk und es machte ihnen sichtlich Freude, Einrichtungen zu erstellen bzw. zu erneuern, welche den Nationalpark-Besuchern auf lange Sicht wertvolle Dienste leisten werden. Die Schüler/innen selbst können somit auch nach Jahren noch Ausschau halten, ob ihre „Werkstücke" noch Bestand haben.

Christian Leimberger, der technische Leiter der Gruppe Wanderwegsanierung, fasste die Arbeit mit der Grabnerhof-Jugend prägnant zusammen: „ Es war eine wirklich gute Erfahrung, mit diesen netten Mädchen und Burschen gemeinsam zu arbeiten".

Rückfragehinweis:

Martin Hartmann, martin.hartmann@nationalpark.co.at, +43 664 8252304

 

GrabnerhofschülerInnen © Nationalpark Gesäuse GmbH, Martin Hartmann
FORMAT :6285 x 3901  px 
GrÖße        :5.89 MB

GrabnerhofschülerInnen © Nationalpark Gesäuse GmbH, Martin Hartmann
FORMAT :5838 x 4050  px 
GrÖße        :5.76 MB

GrabnerhofschülerInnen © Nationalpark Gesäuse GmbH, Martin Hartmann
FORMAT :4848 x 3794  px 
GrÖße        :7.21 MB

GrabnerhofschülerInnen © Nationalpark Gesäuse GmbH, Martin Hartmann
FORMAT :5540 x 4348  px 
GrÖße        :5.88 MB