"Friendship" mit Korea

Die Schulpolitik kommt in Österreich aus den Negativschlagzeilen nicht heraus, dieser positive Bericht aus Admont tut daher so richtig gut.

Herr Bo-hwan Park ist Chef von 2.000 Mitarbeitern. Er leitet das Südkoreanische Nationalparkservice und - ja- er heißt wirklich „Park". Herr Park war unlängst mit einer kleinen Delegation im Gesäuse, um die Partnerschaft von Nationalpark und NMS Admont kennen zu lernen. Diese Zusammenarbeit ist sogar im Lehrplan verankert, was einzigartig für Österreich ist und auch international für Interesse sorgt. Nach zwei Jahren zeichnet sich ab, dass die Kinder der „Nationalparkklassen" einen tieferen Zugang zur Natur bekommen, was auch ihr Freizeitverhalten beeinflusst. Das Beispiel dieser einzigartigen Partnerschaft zwischen Nationalpark Gesäuse und NMS Admont könnte auch in den 21 Südkoreanischen Nationalparks Schule machen.

Übrigens, Abstecher zu den grenzüberschreitenden Nationalparks am ehemaligen Eisernen Vorhang haben der Delegation Hoffnung gegeben, dass auch die beiden Koreas irgendwann wieder zusammenrücken könnten.

Rückfragehinweis: Nationalparkdirektor Herbert Wölger
Tel: +43 664 8252 300


 

Besuch aus Korea © Nationalpark Gesäuse
FORMAT :2541 x 2400  px 
GrÖße        :1.17 MB

Besuch aus Korea © Nationalpark Gesäuse
FORMAT :3200 x 2400  px 
GrÖße        :1.35 MB