Mein ökologischer Fussabdruck: Global denken, lokal handeln

Den eigenen ökologischen Fußabdruck im Labyrinth erkunden.Täglich treffen wir hunderte Entscheidungen, die unser Leben und unsere Umwelt beeinflussen: Wie komme ich in die Schule? Was esse ich? Wie verbringe ich meine Freizeit?

Das Konzept des Ökologischen Fußabdrucks stellt eine globale „Buchhaltung“ dar, die beschreibt, wie viel Natur (Biokapazität) auf der Welt zur Verfügung steht und wie viel Natur wir Menschen bereits nutzen (Ökologischer Fußabdruck).

Wusstest du, dass heute sogar drei Planeten Erde nötig wären, wenn alle Menschen auf der Welt den gleichen Lebensstil wie wir Österreicher/innen hätten? Kein Wunder, dass der begehbare Ökologische Fußabdruck so groß ausgefallen ist. Von oben sieht der rund 70 m lange Fußabdruck tatsächlich wie ein menschlicher Fußabdruck aus. In diesem Fußabdruck befindet sich ein Labyrinth, das diese alltäglichen Entscheidungen verkörpert: Welche Wege führen in die Sackgasse und haben Nebenwirkungen wie Umweltverschmutzung oder schlechtere Lebensbedingungen für andere Menschen? Der Weg durch das Labyrinth weist in Richtung eines zukunftsfähigen Lebensstils.
 
Kernstück des Programms für Schulklassen ist das Labyrinth aus Buchenhecken. Rund um das Labyrinth gibt es dann unterschiedliche Aufgaben zu lösen, sei es die Fußabdruck-Rallye, der Mitmach-Krimi für die älteren Schüler/innen oder eine Vielzahl an erlebnisreichen Spielen rund um das Thema Ökologischer Fußabdruck.
 
Kosten:
Halbtag (ca. 3 Std.): € 6,-
Ganztag: €12,-
(kombiniert mit der Forschungswerkstatt im Weidendom)
 
Termine: Mai bis Oktober
Zielgruppe: Alle Schulstufen
 
Inhalte und pädagogisches Konzept: Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark in Kooperation mit dem Nationalpark Gesäuse. Auf der Homepage des UBZ Steiermark (www.ubz-stmk.at) findest du weitere Programme zum Thema Ökologischer Fußabdruck.