• sommer1
  • sommer2
  • sommer3

News

Luchs Trail

07.11.2018

Luchs Trail

Nachwuchs bei den Luchsen! Seit heuer zieht ein Jungtier seine Fährten durch die Waldwildnis. Nachwuchs bei den Luchsen! Seit heuer zieht...

Sulzkarsee – Artensterben…

25.10.2018

Sulzkarsee – Artensterben durch Fischbesatz

Der Sulzkarsee auf der gleichnamigen Alm ist mit 2 ha das größte Stillgewässer im Nationalpark Gesäuse. Der ursprünglich fischfreie See...

Naturraum

Schutt und Schotter

Schutt und Schotter

Die Steilheit der Berge im Nationalpark Gesäuse und die relativ rasche Verwitterung des Kalkgesteins, besonders des Dolomits, bedingen eine sehr...

Partner

Gesäuse Partner

Gesäuse Partner

Ein starker Nationalpark hat starke Partner! Ab 2006 wurde das Netzwerk der Nationalpark Partnerbetriebe aufgebaut. Das...

Veranstaltungen

Gamsbrunft

16.11.2018
Gamsbrunft.

Uns stockt der Atem, wenn sich die Gamsböcke halsbrecherisch kreuz und quer durch die steilen Felsen jagen. Die dunklen Körper, die sich deutlich gegen den Schnee abzeichnen, scheinen weder Furcht noch Grenzen zu kennen. Es sieht so aus, als würden die gewandten Kletterer am Felsen haften und keinen Millimeter abrutschen. Wie ist das überhaupt möglich? Warum tun sie das? Können sie dabei auch abstürzen? Fragen Sie die erfahrenen Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste, die Sie bei diesem spektakulären Abenteuer begleiten.

 


Uns stockt der Atem, wenn sich die Gamsböcke halsbrecherisch kreuz und quer durch die steilen Felsen jagen. Die dunklen Körper, die sich deutlich gegen den Schnee abzeichnen, scheinen weder Furcht noch Grenzen zu kennen. Es sieht so aus, als würden die gewandten Kletterer am Felsen haften und keinen Millimeter abrutschen. Wie ist das überhaupt möglich? Warum tun sie das? Können sie dabei auch abstürzen? Fragen Sie die erfahrenen Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste, die Sie bei diesem spektakulären Abenteuer begleiten.



 

Termin 1: Fr, 09. November 2018
Termin 2:
Fr, 16. November 2018
Termin 3:
Fr, 23. November 2018

 


 
Kosten: € 36,-

Treffpunkt: 08:00 Uhr, Gasthof Donnerwirt (Johnsbach)

Dauer: ca. 4 Stunden

Plätze: max. 3 Personen pro Termin

Mitzubringen sind: Wanderkleidung (gutes Schuhwerk!), Regenschutz; Leihferngläser stehen bei Bedarf zur Verfügung (bitte bei Anmeldung unter "Anmerkungen" bekanntgeben); Getränk und Jause nach eigenem Bedarf

Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn! Termin unter Vorbehalt abhängig von der Wetterlage.



Anmelde- u. Teilnahmerichtlinien: Bei unentschuldigtem Nichterscheinen am 1. Kurstag kann der Teilnehmerplatz an eine/-n weitere/-n Interessenten/-in vergeben werden. Die Anmeldefrist endet, wenn nicht anders ausgewiesen, sieben Tage vor der Veranstaltung. Anmelde- und Kontaktdaten werden vom Nationalpark Gesäuse und von der Naturpark Akademie Steiermark archiviert und für interne Auswertungen herangezogen.
Zahlungsbedingungen: Die angegeben Preise gelten, wenn nicht anders angeführt, pro Person. Teilnahmekosten werden im Vorhinein in Rechnung gestellt und sind spätestens bis Veranstaltungsbeginn fällig. Wenn nicht anders vereinbart, erfolgt die Übermittlung der Rechnung an die bei der Buchung angegebenen Kontaktdaten.
Stornogebühr: Bei Stornierung bis zum Anmeldeschluss wird keine Stornogebühr verrechnet. Bei Abmeldung nach der genannten Frist verrechnen wir eine Stornogebühr von 50%. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen, Abbruch oder bei einseitiger Beendigung wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bei Nominierung eines/-r Ersatzteilnehmers/-in entfällt die Stornogebühr.
Organisatorische Änderungen: Wir behalten uns organisatorisch bedingte Änderungen aus zwingenden Gründen vor. Bei Absage von angekündigten Seminaren werden die vorab entrichteten Teilnahmegebühren refundiert. Schadenersatzanspruch wird – soweit der Schaden nicht durch die Naturpark Akademie Steiermark bzw. Nationalpark Gesäuse GmbH oder eine Person, für die die Naturpark Akademie Steiermark bzw. Nationalpark Gesäuse GmbH einzustehen hat, vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet wurde – ausgeschlossen.

Gerichtsstand: Das sachlich zuständige Gericht in Liezen.

Das Nationalpark-Radio...

21.11.2018
Das Nationalpark-Radio.

Verschiedenste aktuelle Themen des Nationalparks kommen zur Sprache. Kompetente Gäste bringen ihr Fachwissen ein. Abwechselnd wird eine Sendung live gestaltet und die Woche darauf wiederholt. Moderiert werden die Sendungen von Andi Hollinger, im Ausnahmefall auch von Daniel Kreiner. Die Musik stellt Susanne Wölger zusammen.


Verschiedenste aktuelle Themen des Nationalparks kommen zur Sprache. Kompetente Gäste bringen ihr Fachwissen ein. Abwechselnd wird eine Sendung live gestaltet und die Woche darauf wiederholt. Moderiert werden die Sendungen von Andi Hollinger, im Ausnahmefall auch von Daniel Kreiner. Die Musik stellt Susanne Wölger zusammen.

Jeden Mittwoch von 18:00 bis 19:00 Uhr bei Radio Freequenns - dem freien Radio im Ennstal. Das freie Radio B138 im Raum Kirchdorf an der Krems übernimmt unsere Sendungen jeweils am Montag um die Mittagszeit.

Andi Nationalparkradio klein sw   Moderation: Andi Hollinger



Empfangbar im Ennstal auf 3 Frequenzen:

Raum Admont         103,0 MHz
Raum Liezen             100,8 MHz
Raum Schladming  104,0 MHz

Livestream weltweit empfangbar:
http://www.freequenns.at/livestream.html

Alle Sendungen zum Nachhören:
http://cba.fro.at/series/das-nationalparkradio



Gleich reinhören & GRATIS abonnieren:

➡ Soundcloud: https://goo.gl/m4vqkP
➡ iTunes: https://goo.gl/DX5trL
➡ NEU: YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=hcZnbpn4_xM



Zeit:
18:00 - 19:00 Uhr

Treffpunkt:
On Air

Kosten
: kostenlos