Neue Tamarisken für den Nationalpark

am .

Neue Tamarisken für den Nationalpark

Auf Samenjagd

Die 2017 im Nationalpark wiederangesiedelten Deutschen Tamarisken entwickeln sich prächtig! Nun gilt es, den Bestand dieser im Gesäuse ausgestorbenen Art weiter zu vergrößern und die genetische Vielfalt zu erhöhen. Dazu wurden, wie im vergangenen Jahr, auch heuer wieder Samen vom nördlichen Einzugsgebiet der Donau gesammelt. Mitarbeiter des Nationalparks Gesäuse und des Nationalparks Donauauen fuhren deshalb nach Elmen in den Naturpark Tiroler Lech und beernteten die dort noch natürlich vorkommenden Sträucher. Mittlerweile wurden die Samen der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zur Anzucht übergeben. Mit etwas Glück kann im nächsten Jahr eine neuerliche Ausbringung an Enns und Johnsbach erfolgen.