News 2019

Gut vorbereitet...

am .

… auf die derzeitige Schneesituation ist unser Winter-Aufsichtsdienst!

Bei der jährlichen Lawinen-Schulung Anfang Jänner mit Berg- und Skiführer René Guhl (Alpinschule Bergpuls) wurde der Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel, das richtige Verhalten im Falle eines Lawinenabganges sowie die Einschätzung der Lawinensituation und das Erkennen potenzieller Gefahren im Gelände geübt. Ein naturschutzfachlicher Input zu den 4 verschiedenen Raufußhühnern im Nationalpark und deren Unterscheidungsmerkmale rundete den spannenden und intensiven Kurs perfekt ab.

Diese Fortbildung ist verpflichtend für alle Organe, die Winter-Aufsichtsdienste durchführen und dient nicht nur ihrer eigenen Sicherheit, sondern soll auch sicherstellen, dass sie im Ernstfall schnelle Hilfe leisten können.

 

Foto: © Herbert Wölger, Barbara Bock

Winterliche Mobilitätseinschränkung für Mensch und Tier

am .

Der Winter hat den Nationalpark fest im Griff. Am Tamischbachturm hat die Schneehöhe 4 Meter erreicht und es wehen Sturmböen bis 100 km/h.

Die intensiven Schneefälle sorgen für latente Lawinengefahr. Aus diesem Grund mussten alle Straßen im Nationalpark gesperrt werden.