Waldbrand

Waldbrand

 

Am 1. Juli 2019 kam es durch Blitzschlag zu einem Brand an der Waldgrenze des Nationalparks im Gemeindegebiet von Landl. Betroffen waren ca. 0,5 ha in sehr steilem Gelände in 1100 m Seehöhe. 3 Hubschrauber von Bundesheer und Innenministerium waren an den Löscharbeiten beteiligt. Unterstützt wurden sie dabei von den Freiwilligen Feuerwehren Großreifling (Einsatzleitung), Kirchenlandl, Mooslandl, Altenmarkt, Oberreith, Hall, Aigen im Ennstal, Liezen Stadt sowie der Bergrettung Landl.

Die Feuerwehren füllten mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr einen Wasservorrat, aus dem die Bundesheerhubschrauber das Löschwasser aufnahmen. Feuerwehrleute im Gelände wurden von den Bergrettern gesichert. Endgültiges Brandaus gab es am 4. Juli. Ein Dank gilt allen beteiligten Einsatzkräften!
Unabhängig vom Gefahrenpotential müssen übrigens in Österreich Waldbrände immer gelöscht werden, auch in Nationalparks. Gesetzliche Grundlage dafür ist Das Forstgesetz.

Fotos: c.Bundesheer