Expedition_Heimat in Hieflau

Ideen zur Ortsentwicklung

Die Expedition_Heimat wurde von Nationalpark und Tourismusverband Gesäuse ins Leben gerufen und sucht Antworten auf die Frage „wie wollen wir leben?“. Während der letzten Monate stand dabei Hieflau im Fokus. Eine Ausstellung über konkrete Ideen für die Ortsentwicklung wurde nun eröffnet. „Ohne die Schaffung von Arbeitsplätzen wird in Hieflau gar nichts gehen“, meinte ein Besucher. „Stimmt nicht“, konterte Bürgermeister Bernhard Moser, „ich kann Dir gleich 30 Arbeitsplätze nennen, die in der Umgebung unbesetzt sind“.

Die Ausstellung zeigt, dass einige kleine Projekte als Initialzündung reichen könnten, um Hieflau als Wohnort für junge Familien attraktiver zu machen oder Besucher zu einem Stopp einzuladen. Die derzeitige Entwicklung in Richtung eines demographischen Niedergangs könnte dann durch Eigendynamik aufgehalten werden und der Ort sich neu beleben. Wenn die Bevölkerung das will und daran mitarbeitet.

Wie die Initialzündung aussehen kann, haben Architekturstudierende der Technischen Universität Graz erarbeitet. Ihre Ideen, wie z.B. die Schaffung eines kleinen Ortszentrums, oder Naturerlebnis in unmittelbarer Nähe der Ortschaft – schließlich bildet Hieflau den östlichen Eingang in den Nationalpark Gesäuse – werden bis Oktober im Schneckenhaus zu sehen sein.




Allgemeine Presseanfragen:
Isabella Mitterböck, Tel. 0664/34 65 629

Die Fotos können in hoher Auflösung von www.nationalpark.co.at/de/presse heruntergeladen werden. Verwendung ausschließlich für Berichte im Zusammenhang mit dieser Presseinformation und unter Anführung der Bildrechte. Jede weitere Nutzung des Bildmaterials bedarf der Zustimmung der Nationalpark Gesäuse GmbH.

 

 


Expedition_Heimat in Hieflau
FORMAT :3264 x 2448  px 
GrÖße        :2.22 MB

Expedition_Heimat in Hieflau
FORMAT :2008 x 1791  px 
GrÖße        :1.77 MB

Expedition_Heimat in Hieflau
FORMAT :2362 x 1772  px 
GrÖße        :2.07 MB

Expedition_Heimat in Hieflau
FORMAT :2362 x 1176  px 
GrÖße        :1.06 MB