Gesäuse-Bilder gegen Lagerkoller #gesäusefoto2020

Im Gesäuse suchen Tourismusverband, Stift und Nationalpark die besten Bilder. Fotografinnen und Fotografen sind aufgefordert, ihre bildlichen Schätze zu durchforsten und am Fotowettbewerb „Gesäusefotograf des Jahres“ auf Instagram teilzunehmen.

„Was macht man in Zeiten wie diesen“, fragt sich Herbert Wölger, Geschäftsführer des Nationalparks Gesäuse. „Das öffentliche Leben, alle unsere Veranstaltungen und Führungen stehen still. Da hilft nur eins: in Gesäuse-Erinnerungen schwelgen. Das mache ich selbst so und dazu rufen wir auch alle anderen auf. Mein schönstes eigenes Bild entstand bei einer Wanderung auf die Hesshütte. Wildnis kommt in unseren Nationalpark. Bäume dürfen alt werden, Schwämme wachsen auf ihnen, bis sie zu Humus zerfallen. Nach 17 Jahren Nationalpark sieht man deutlich die Unterschiede im Waldbild. Das fasziniert mich. Aber leider darf ich als Mitarbeiter des Nationalparks nicht am Wettbewerb teilnehmen“, so Wölger.

Bereits zum zweiten Mal wird der „Gesäusefotograf des Jahres“ auf Instagram gesucht. Angesichts der Lage sind aber bis 31.7.2020 keine brandneuen Bilder aus der Zeit der Krise gefragt, sondern die Fotografen sind aufgerufen, das persönliche Bildarchiv zu durchstöbern und Bilder der letzten Jahre, ja sogar Jahrzehnte zu senden.

Es geht sehr einfach: Jeder der mitmachen will, postet bis 31.7.2020 maximal 30 Gesäusebilder mit dem Hashtag #gesäusefoto2020 in seinem persönlichen Instagram-Account.

Eine Fachjury aus Tourismusverband, Nationalpark Gesäuse, Stift Admont und eventuell Olympus kürt im Anschluss daran den besten Fotografen, die beste Fotografin. Zugelassen sind ausschließlich eigene Arbeiten aus dem Gesäuse.

Auf die Frage, was es zu gewinnen gäbe, antwortet Wölger mit einem Seufzer: „Letztes Jahr konnten wir eine brandneue Kamera verleihen. Die großen Kamerahersteller sind derzeit mit anderen Fragen beschäftigt. Aber wir haben uns was ganz spezielles einfallen lassen: eine Wanderung auf die Corona, Verzeihung die Krone des Gesäuses, das Hochtor und – jetzt kommt´s - geführt vom Skyrunner Christian Stangl.“

Das „Fotofestival Gesäuse“ mit seinen vielen Ausstellungen und dem „Wettbewerb der Kurzvorträge“ wurde für 2020 leider abgesagt und auf 2021 verschoben.

Von 28.05. - 29.08.2021 macht die Zusammenarbeit von Tourismusverband Gesäuse, Stift und Gemeinde Admont sowie dem Nationalpark Gesäuse Admont wieder zu einem Zentrum der Fotografie.

Weitere Infos www.fotofestival-gesaeuse.at

Rückfragen zum Artikel:

Andreas Hollinger (Nationalpark Gesäuse) Tel: +43 (0)664-82 52 305

Allgemeine Rückfragen zum Nationalpark Gesäuse:
Isabella Mitterböck, Tel. 0664/34 65 629, isabella.mitterboeck@nationalpark.co.at

Die Fotos können in hoher Auflösung herunter geladen werden. Verwendung ausschließlich für Berichte im Zusammenhang mit dieser Presseinformation und unter Anführung der Bildrechte. Jede weitere Nutzung des Bildmaterials bedarf der Zustimmung der Nationalpark Gesäuse GmbH.

Weitere Fotos zu den Themenbereichen Nationalpark, Gesäuse Region, Natur und Kultur finden Sie in der Gesäuse Bilddatenbank. Die Bilddatenbank verfügt über eine ausgereifte Stichwortsuche und Downloadmöglichkeiten. Eine einmalige Registrierung ist erforderlich.

GESÄUSE BILDDATENBANK

 


Gesäuse Fotograf Stimmung
FORMAT :4912 x 3278  px 
GrÖße        :2.99 MB

Gesäuse Fotograf Wildnis
FORMAT :3000 x 2250  px 
GrÖße        :1.90 MB

Gesäuse Fotograf 2019 Überreichung
FORMAT :3000 x 2000  px 
GrÖße        :979.97 kB