Kino beim Weidendom - "Das finstere Tal"


Kino beim Weidendom - "Das finstere Tal"

Von: 26.07.2018 bis 26.07.2018
Zeit: 21:00 bis 23:00 Im Kalender speichern
Treffpunkt: Erlebniszentrum Weidendom Besucherzentrum Weidendom, Nationalpark Gesäuse, B146, 8911 Admont, Österreich
Email: info@nationalpark.co.at
Phone:

+43 3613 21160-20

Kategorien: Vortrag - Präsentation , Radio und TV
Leitung: Nationalpark Gesäuse
Anmeldung bis: Keine Anmeldung erforderlich
Kosten: kostenlos
Bitte beachten: Bei Starkregen und Unwettergefahr Info am Ende beachten!

Das finstere Tal

(Romanverfilmung, AT/DE 2014, Länge: 115 min, Regie: Andreas Prochaska)

"Das finstere Tal" ist ein österreichisch-deutscher Genremix aus Western und Heimatfilm aus dem Jahr 2014, der auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Willmann basiert.

cover dasfinsteretal

Handlung

Über einen versteckten Pfad, irgendwo hoch oben in den Alpen, erreicht ein einsamer Reiter ein kleines Dorf, das sich zwischen unwirkliche Gipfel duckt. Niemand weiß, woher dieser Fremde, der sich Greider nennt, kommt und niemand will ihn hier haben. Unverhohlenes Misstrauen schlägt ihm entgegen. Die Söhne des Brenner-Bauern, der als Patriarch über Wohl und Wehe der Dorfbewohner entscheidet, hätten ihn weggejagt, wenn Greider ihnen nicht eine Handvoll Goldmünzen gegeben hätte.

Greider, der sich als Fotograf ausgibt, wird bei der Witwe Gader und ihrer jungen Tochter Luzi von den Brenner-Söhnen den Winter über untergebracht. Luzi, die kurz vor ihrer Heirat mit ihrem Lukas steht, ist voll Furcht, ob des bevorstehenden Ereignisses, denn eine Hochzeit ist in diesem Dorf mit einer furchtbaren Tradition verknüpft. Wer sich dem widersetzt, ist einer erbarmungslosen Abstrafung ausgesetzt.

Nachdem der Schnee das Dorf eingeschlossen hat und kaum ein Sonnenstrahl mehr das Tal erreicht, kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem einer der Brenner-Söhne stirbt. Als der nächste Sohn auf mysteriöse Weise umkommt, wird klar, dass es sich nur scheinbar um Zufälle gehandelt hat: Die Brenner-Familie muss büßen – Greider hat eine Rechnung aus längst vergessen geglaubten Zeiten zu begleichen...

 

Kritik

„Die Verfilmung wirkt in manchen Elementen überstilisiert, zeichnet aber dennoch das atmosphärisch dichte Bild eines Mikrokosmos, in dem Terror und Gewalt herrschen.“
– film-dienst Nr. 4/2014, S. 38.

„Regisseur Andreas Prochaska holt den Western nach Südtirol, indem er das uramerikanische Genre mit Elementen eines alpenländischen Heimatdramas kombiniert. Ein grandioses, atmosphärisches, heftiges Western-Psycho-Thriller-Drama.“
– Bayerischer Rundfunk

„‚Das finstere Tal‘ ist ein wuchtiger Schneewestern, gedreht im eisigen Schnalstal in Südtirol. […] Prochaska gelingt es ganz ausgezeichnet, die Spannung hochzuhalten, mit einem Gespür für Rhythmus, wie man es in deutschsprachigen Genre-Filmen selten sieht. Das Tempo ist nicht hoch, hat fast etwas Getragenes, als ob schwerer Schnee den Gang der Dinge verschleppt.“
– Der Tagesspiegel

„Kamera, Ausstattung und eine hervorragende Soundtechnik bringen den Winter hier in atemberaubender Unmittelbarkeit auf die Leinwand. Aus dem hallenden Knarzen der Äste, dem schmatzenden Einsinken der Schritte oder dem trockenen Hall eines Schusses baut der Film eine weit über die Rachehandlung hinausgehende Spannung auf. Als Zuschauer bedauert man deshalb entgegen dem Strom der Handlung am Ende geradezu, dass es doch wieder Frühling wird.“
– epd Film

 



Die Kinovorführungen finden im Juli und August regelmäßig jeden Donnerstag statt!


Kino unter freiem Sternenhimmel, zu Füßen der imposanten Hochtorgruppe. Welche Kulisse könnte einladender sein, um Natur- und Bergfilme zu genießen? Bei Starkregen und Unwettergefahr keine Vorführung



Treffpunkt:
Weidendom (beim Gasthof zur Bachbrücke an der Abzweigung nach Johnsbach)

Kosten
: kostenlos

Dauer: ca. 2 Stunden

Anmeldung: Keine Anmeldung notwendig

Bitte beachten: Bei Gefahr schwerer Unwetter findet die Vorführung im nebenliegenden Wirtshaus Zur Bachbrücke statt, sofern der dortige Saal verfügbar ist. Falls nicht, wird dies bis 18 Uhr auf www.nationalpark.co.at angekündigt.

 

 




GPS File zum Treffpunkt der Veranstaltung downloaden
2018-07-26 21:00:00
2018-07-26 23:00:00
409