• winter1
  • winter2
  • winter3

News

Forschungsstipendium

12.02.2019

Forschungsstipendium

Nachwuchsforscherinnen und Forscher gesucht! Forschung unter freiem Himmel - bewerbe dich bis zum 30. April für das NationalparksAustria #Forschungsstipendium!

Winterliche Hütten im Nat…

06.02.2019

Winterliche Hütten im Nationalpark

Die hohen Schneefälle sorgen für tief verschneite Hütten auf den Almen im Nationalpark Gesäuse. Um die Standfestigkeit der Dächer brauchen...

Naturraum

Hartelsgraben

Hartelsgraben

Der zweitgrößte Zubringer der Enns im Nationalpark ist der Hartelsbach. Er ist vor allem im Frühjahr bei der Schneeschmelze von...

Partner

Gesäuse Partner

Gesäuse Partner

Ein starker Nationalpark hat starke Partner! Ab 2006 wurde das Netzwerk der Nationalpark Partnerbetriebe aufgebaut. Das...

Veranstaltungen

Mit den Schneeschuhen z...

23.02.2019
Mit den Schneeschuhen zum Rotwild.

Anderen beim Essen zuzuschauen ist normalerweise keine Freude und nichts sonderlich Spektakuläres. Anders ist es allerdings beim Rotwild! Wie sonst kommt man dieser scheuen und majestätischen Wildtierart in der freien Wildbahn so nahe? Die Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste und die Nationalpark Ranger machen durch ihr Wissen und ihre Geschichten rund um die größte Wildtierart im Nationalpark Gesäuse schon die winterliche Wanderung zur Beobachtungshütte und erst recht den Anblick bei der Winterfütterung zum ganz besonderen Erlebnis.

 


Anderen beim Essen zuzuschauen ist normalerweise keine Freude und nichts sonderlich Spektakuläres. Anders ist es allerdings beim Rotwild! Wie sonst kommt man dieser scheuen und majestätischen Wildtierart in der freien Wildbahn so nahe? Die Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste und die Nationalpark Ranger machen durch ihr Wissen und ihre Geschichten rund um die größte Wildtierart im Nationalpark Gesäuse schon die winterliche Wanderung zur Beobachtungshütte und erst recht den Anblick bei der Winterfütterung zum ganz besonderen Erlebnis.


Ein Blick auf die Wildtierkamera bei der Fütterung gibt einen kleinen Vorgeschmack.



 


 
Kosten: € 15 (Erwachsene), € 9 (Kinder und Jugendliche von 6-15 Jahren), € 9 Leihgebühr für Schneeschuhe

Treffpunkt: 13:00 Uhr, Nationalpark Pavillon Gstatterboden

Dauer: ca. 3 Stunden

Mitzubringen sind: Wanderkleidung, Regenschutz, evtl. Fernglas (Leihferngläser auf Anfrage); Getränk und Jause nach eigenem Bedarf

Schneeschuhe können vor Ort ausgeliehen werden (Stöcke inklusive). Bitte bei der Anmeldung mitbuchen.

Anmeldung bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn! Termin unter Vorbehalt (abhängig von Wetter- und Schneelage). Bei einer Teilnehmerzahl unter 5 Personen kann die Veranstaltung nicht stattfinden.




Anmelde- u. Teilnahmerichtlinien:
Bei unentschuldigtem Nichterscheinen am 1. Kurstag kann der Teilnehmerplatz an eine/-n weitere/-n Interessenten/-in vergeben werden. Die Anmeldefrist endet, wenn nicht anders ausgewiesen, sieben Tage vor der Veranstaltung. Anmelde- und Kontaktdaten werden vom Nationalpark Gesäuse und von der Naturpark Akademie Steiermark archiviert und für interne Auswertungen herangezogen.

Zahlungsbedingungen: Per Rechnungslegung nach der Veranstaltung
Stornogebühr: Bei Stornierung bis zum Anmeldeschluss wird keine Stornogebühr verrechnet. Bei Abmeldung nach der genannten Frist verrechnen wir eine Stornogebühr von 50%. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen, Abbruch oder bei einseitiger Beendigung wird die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bei Nominierung eines/-r Ersatzteilnehmers/-in entfällt die Stornogebühr.
Organisatorische Änderungen: Wir behalten uns organisatorisch bedingte Änderungen aus zwingenden Gründen vor. Bei Absage von angekündigten Seminaren werden die vorab entrichteten Teilnahmegebühren refundiert. Schadenersatzanspruch wird – soweit der Schaden nicht durch die Naturpark Akademie Steiermark bzw. Nationalpark Gesäuse GmbH oder eine Person, für die die Naturpark Akademie Steiermark bzw. Nationalpark Gesäuse GmbH einzustehen hat, vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet wurde – ausgeschlossen.

Gerichtsstand: Das sachlich zuständige Gericht in Liezen.



Kameratechnik in der Pr...

02.03.2019
Kameratechnik in der Praxis.

In dem Workshop werden die verschiedenen Kamerasysteme vorgestellt, ihre Vor- und Nachteile besprochen, um Ihnen einen idealen Überblick zur richtigen Kamerawahl für IHREN fotografischen Anwendungsbereich zu geben. Wir gehen mit allen Teilnehmer/innen einzeln bzw. in der Gruppe die Bedienung ihrer mitgebrachten Kamera durch, um so möglichst viel Wissen zu transportieren und das Erlernte auch gleich anwenden zu können. Der Workshop besteht aus einem Theorie- und aus einem ausführlichen Praxisteil, wo wir direkt beim Fotografieren die anliegenden Probleme besprechen und lösen können – für mehr Freude an Ihren Bildern!


In dem Workshop werden die verschiedenen Kamerasysteme vorgestellt, ihre Vor- und Nachteile besprochen, um Ihnen einen idealen Überblick zur richtigen Kamerawahl für IHREN fotografischen Anwendungsbereich zu geben. Wir gehen mit allen Teilnehmer/innen einzeln bzw. in der Gruppe die Bedienung ihrer mitgebrachten Kamera durch, um so möglichst viel Wissen zu transportieren und das Erlernte auch gleich anwenden zu können. Der Workshop besteht aus einem Theorie- und aus einem ausführlichen Praxisteil, wo wir direkt beim Fotografieren die anliegenden Probleme besprechen und lösen können – für mehr Freude an Ihren Bildern!

Für die Dauer des Workshops können auch Leihkameras kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

christian fuernholzer
Leitung:
Christian Fürnholzer

Voraussetzungen: Basiswissen ist grundsätzlich nicht erforderlich, das Einlesen in die jeweilige Bedienungsanleitung aber angeraten – Einsteiger sind herzlich willkommen!



Kosten pro Teilnehmer/in: € 79,-

Kursort: Biobauernhof Laussabauer, St. Gallen

Plätze: max. 6 Teilnehmer/innen



HIER ANMELDEN  über die Homepage der Naturparkakademie Steiermark
naturschutzakademie web

www.fuernholzer.com